DIE LINKE / Die PARTEI
News

Rheinparkcenter: Container werden abgebaut!

Das „Elendsquartier“ verschwindet – DIE LINKE / Die PARTEI fordert sozialen Treffpunkt

Nach monatelangem Kampf hat der Abbau begonnen. Die Wohncontainer im Rheinparkcenter verschwinden. Die Stadtverordnete Yulia Vershinina (DiePARTEI) begrüßt dies und fordert, über neue Nutzungsmöglichkeiten für das Gelände nachzudenken:

„Die Fraktion DIE LINKE/Die PARTEI begrüßt es sehr, dass die Entsorgung der Container an der Breslauer Strasse im Rheinparkcenter endlich erfolgreich angegangen wird und somit ein jahrelanger Misstand behoben wird, der zwischendurch mit der illegalen Unterbringung von Arbeitskräften einen negativen Höhepunkt erreicht hatte. In diesem Zusammenhang möchten wir uns auch bei der Stadtverwaltung für ihren zuletzt hartnäckigen und nunmehr auch erfolgreichen Einsatz bedanken, der aufgrund unseres Antrages und der Thematisierung der Problematik im Rat nun gemeinsam gelungen ist.

Gleichzeitig kann dies aber für den Stadtteil Rheinparkcenter nur ein erster Schritt sein, um das Wohnumfeld für die Anlieger nachhaltig zu verbessern und vor allem soziale Strukturen zu stärken. Es muss über eine neue Nutzung der zumeist ungenutzen Parkflächen nachgedacht werden. Das Hammfeld braucht dringend einen Raum der sozialen Bindung und des Kontaktes für die hier wohnenden Menschen, da nach Schließung des Rheinparkcenters keine öffentlichen Bereiche vorhanden sind, in denen gesellschaftliches Leben existieren kann. Ebenso bleibt das Gebiet vor allem für Jugendliche und junge Erwachsene verödet. Hier könnte zum Beispiel ein Bolzplatz/Streetsoccerplatz eine gute Ergänzung sein, ähnlich dem, der gegenüber des UCI Komplexes vor dem Pierburggelände am ersten Hafenbecken entstanden ist.

Der Parkplatzbereich wurde in der Vergangenheit bereits häufig zu entsprechender sportlicher Betätigung von jungen Menschen genutzt. Hierzu werden wir auf jeden Fall weiter das Gespräch mit Herrn Ziege von der SPD suchen, der sich wie wir intensiv für die Belange des Rheinparkcenters und seiner Anwohner einsetzt.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.